Online Lehrgang DSGVO Essentials

Grundlagenwissen für Datenschutzmanager_innen
direkt zur Anmeldung

In diesem Lehrgang der Datenschutzkanzlei Academy lernen und vertiefen Sie die wesentlichen Anforderungen der DSGVO. In sechs kompakten Live-Webinaren erhalten Sie praktische Umsetzungstipps, um die Datenschutz-Strukturen in Ihrem Unternehmen zu festigen. 

Der Lehrgang richtet sich insbesondere an Datenschutzmanager_innen, an (interne) Datenschutzbeauftragte und an alle, die sich mit der praktischen Umsetzung der DSGVO beschäftigen. 

Person mit Glühbirne am linken Kopf

Fragen & Feedback

Sie können vorab oder während des Webinars per Chat Fragen stellen und erhalten direktes Feedback durch die Referenten.

Video Player

Hohe Flexibilität

Termin verpasst? Nach jedem Webinar haben Sie 30 Tage Zugriff auf die Aufzeichnung und können die Inhalte wiederholen.

Zertifikat mit Batch

Teilnahmezertifikat

Sie erhalten Ihr persönliches Zertifikat als Fachkundenachweis gemäß § 40 Abs. 6 BDSG und Art. 37 Abs. 5 DSGVO

Termine und Inhalte

18.03.2021 #1 Das Fundament: Die Grundsätze der Datenverarbeitung

Beginn: 10:00 Uhr
Dauer: 60 Minuten

Rechtmäßigkeit. Datenminimierung. Transparenz. Speicherbegrenzung. Auf den ersten Blick sind die datenschutzrechtlichen Grundsätze sehr abstrakt und theoretisch. Gleichzeitig stellt ein Verständnis dieser Grundsätze den zentralen Schlüssel dar, um sich Funktionsweise und Anforderungen des Datenschutzrechts in der alltäglichen Arbeit sicher erschließen zu können und die Gefahr von Bußgeldern abzuwehren.

Was erwartet Sie in diesem Live-Webinar:

  • Weniger Theorie, mehr Praxis: Darstellung der einzelnen Grundsätze anhand anschaulicher Beispiele aus der Beratungspraxis
  • Konkrete Umsetzungsempfehlungen zur Einhaltung der Grundsätze
  • Auswirkungen auf das Datenschutzmanagement und den Unternehmensalltag
  • Vortragsunterlagen und Zugang zur Aufzeichnung für mindestens 30 Tage

31.03.2021 #2 Das kleine 1x1 der Auftragsverarbeitung

Beginn: 10:00 Uhr
Dauer: 60 Minuten

Auftragsverarbeitung, ja oder nein? Die Abgrenzung, wann eine Auftragsverarbeitung vorliegt und ein AV-Vertrag geschlossen werden muss, ist nicht immer leicht. Unsere Referenten schaffen hier Klarheit. Dabei werden die datenschutzrechtlichen Vorgaben Schritt für Schritt anhand des typischen Lebenszyklus der Zusammenarbeit zwischen Verantwortlichen und Auftragsverarbeiter erläutert. 

Was erwartet Sie in diesem Live-Webinar:

  • Auftragsverarbeitung, allein Verantwortliche oder gemeinsam Verantwortlichkeit? – Wir zeigen Ihnen die Abgrenzungskriterien anhand geeigneter Praxisfälle
  • Rechtliche Anforderungen an einen AV-Vertrag und typische Fallstricke
  • Praxistipps zur Umsetzung der Kontroll- und Überwachungspflichten
  • Nutzung von US-Diensten und Anforderungen an Drittlandtransfer nach Wegfall des Privacy Shields
  • Anforderungen an Unternehmen, die selbst Auftragsverarbeiter sind
  • Vortragsunterlagen und Zugang zur Aufzeichnung für mindestens 30 Tage

15.04.2021 #3 Informationspflichten und Betroffenenrechte

Beginn: 10:00 Uhr
Dauer: 60 Minuten

Datenschutzhinweise kennen Sie von jeder Website. Aber warum sind diese Hinweise überhaupt erforderlich? Was sind die konkreten Inhalte? Und droht bei Verstößen tatsächlich eine Abmahnung oder gar ein Bußgeld der Aufsichtsbehörde?

Und was ist zu tun, wenn sich eine betroffene Person an Sie wendet und um Auskunft über ihre Daten bittet? Oder gar die Löschung bestimmter Daten verlangt? Den Kopf in den Sand zu stecken, ist auf jeden Fall keine gute Idee.

Was erwartet Sie in diesem Live-Webinar:

  • Rechtliche Anforderungen an die Informationspflichten nach Art. 13 und 14 DSGVO: Wer sind die Adressaten und was sind die konkreten Inhalte?
  • Praxistipps zur Erstellung geeigneter Datenschutzhinweise
  • Haftungsrisiken: Was droht bei unvollständigen oder fehlenden Informationen?
  • Überblick und Einordnung der Betroffenenrechte
  • Handlungsanweisung zur rechtssicheren Beantwortung von Auskunftsanfragen
  • Handlungsanweisung zum richtigen Umgang mit Löschanfragen: Vorsicht bei gesetzlichen Aufbewahrungsfristen
  • Vortragsunterlagen und Zugang zur Aufzeichnung für mindestens 30 Tage

29.04.2021 #4 Datenschutzvorfall: Der Notfallplan bei Datenpannen

Beginn: 10:00 Uhr
Dauer: 60 Minuten

Trotz aller guten Vorbereitung und Absicherung kann er dennoch eintreten: der Datenschutzvorfall. Dann ist schnelles Handeln angesagt. Denn die DSGVO sieht nicht nur enge Meldefristen vor. Auch zur Vermeidung weiterer möglicher Schäden für die Betroffenen ist eine schnelle Reaktion essenziell. Ein Notfallplan, klare interne Prozesse und Zuständigkeiten sowie die entsprechende Sensibilisierung der Mitarbeiter können hier Gold wert sein. 

Was erwartet Sie in diesem Live-Webinar:

  • Tipps zur Identifikation von Datenschutzvorfällen anhand typischer Szenarien aus der Praxis
  • Der Notfallplan: Anforderungen an internes Meldewesen und erste Maßnahmen im Ernstfall
  • Voraussetzungen und Anforderungen der Meldepflicht bei der Aufsichtsbehörde (Art. 33 DSGVO) und Information der Betroffenen (Art. 34 DSGVO)
  • Prävention: Wie können Datenschutzvorfälle im Voraus verhindert werden?
  • Vortragsunterlagen und Zugang zur Aufzeichnung für mindestens 30 Tage

    20.05.2021 #5 Dokumentationspflichten auf einen Blick

    Beginn: 10:00 Uhr
    Dauer: 60 Minuten

    Die Rechenschaftspflicht bildet die Grundmauer des Datenschutzrechts. Sie zieht sich wie ein roter Faden durch die DSGVO und nimmt den Verantwortlichen in die Pflicht, Nachweise über die Einhaltung der DSGVO zu erbringen. Das Webinar ist gespickt mit zahlreichen Tipps und Tricks, die Ihnen dabei helfen die Dokumentationspflichten rechtssicher zu erfüllen und sich so vor Bußgeldern der Aufsichtsbehörde zu schützen. 

    Was erwartet Sie in diesem Live-Webinar: 

    Schwerpunkt I: Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten 

    • Rechtliche Anforderungen an die Verzeichnisse für Verantwortliche und Auftragsverarbeiter
    • Praktischer Aufbau und Bestandteile
    • Tipps zur Pflege und Aktualisierung in der täglichen Praxis 

    Schwerpunkt II: Datenschutz-Management-System 

    • Inhalte und Bestandteile eines Datenschutz-Management-Systems
    • Tipps zur Umsetzung und Implementierung mit Blick auf die Unternehmenspraxis
    • Vorteile eines Datenschutz-Management-Systems
    • Vortragsunterlagen und Zugang zur Aufzeichnung für mindestens 30 Tage

    09.06.2021 #6 Löschkonzept: Erstellung und Umsetzung leicht gemacht

    Beginn: 10:00 Uhr
    Dauer: 60 Minuten

    Das Thema Löschen ist ein Dauerbrenner in unserer Beratungspraxis. Die konkrete Umsetzung eines Löschkonzepts ist ein komplexes Vorhaben und stellt Unternehmen vor große Herausforderungen, denen wir in diesem Live-Webinar mit zahlreichen Praxisbeispielen begegnen wollen. 

    Was erwartet Sie in diesem Live-Webinar: 

    • Welche Vorgaben der DSGVO müssen beachtet werden und welche Daten sind aufbewahrungspflichtig?
    • Wie muss die Löschung von Daten nachgewiesen werden und welche Sanktionen drohen Unternehmen, wenn sie Informationen nicht löschen?
    • Handlungsempfehlung für die Praxis: Wir zeigen Ihnen, wie Sie in wenigen Schritten ein Löschkonzept für Ihr Unternehmen erstellen
    • Vortragsunterlagen und Zugang zur Aufzeichnung für mindestens 30 Tage

    Ihre Referenten

    Sie werden von fachkundigen und erfahrenen Referenten durch die Webinare  geführt. Julia Kaiser und Marinus J. Stehmeier berichten aus Ihrer täglichen Beratung und geben Ihnen praktische Empfehlungen zur Umsetzung und Einhaltung der DSGVO.

    Julia Kaiser

    Julia Kaiser

    Wirtschaftsjuristin, Datenschutzbeauftragte (TÜV), Datenschutzauditorin (TÜV)

    Marinus J. Stehmeier

    Marinus J. Stehmeier

    Rechtsanwalt für Datenschutzrecht

    Anmeldung

    Lehrgang als Paket buchen zum Vorzugspreis von 400 EUR

    Oder: Webinare buchen zum Einzelpreis von 90 EUR

    4 + 2 =

    Anmeldebedingungen
    Anbieter der Seminare und Webinare ist die Herting Oberbeck Datenschutz GmbH. Unser Angebot richtet sich nur an Geschäftskunden (nicht an Verbraucher). Der Anbieter ist berechtigt, vom Seminarvertrag zurückzutreten, wenn die Mindestteilnehmeranzahl nicht erreicht wird oder Gründe eintreten, die der Anbieter nicht zu vertreten hat. In diesem Fall werden Sie umgehend informiert und bereits gezahlte Seminargebühren zurückerstattet. Eine kostenfreie Stornierung durch den Teilnehmer ist bis zu 10 Tage vor Seminarbeginn möglich. Bei späteren Stornierungen ist eine Ausfallgebühr von 75% des Seminarpreises fällig. Alle Preise verstehen sich in Euro netto zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer in Höhe von derzeit 19%. Die Rechnungsstellung erfolgt mit der Anmeldebestätigung.